#P1Mag – 160 Seiten Racing, ein Dutzend Champions, TV-Programm, und, und, und…

Was für ein überaus geschäftiges Wochenende war das doch, wohl das mit dem größten Informationsfluss des Jahres, was sich auch an der Seitenzahl dieser Ausgabe ersehen lässt. Dass uns bei der Produktion dann der Tag der Deutschen Einheit in die Quere kam, sorgte natürlich für eine 24-stündige Verspätung im Erscheinungstermin. Sorry dafür!

Carlos Checa ist also der erste Weltmeister der Saison, der Spanier machte den ersten WM-Titel seiner Karriere bei den Superbikes dingfest, Chaz Davies tat das seinige und wurde Supersport-Weltmeister. Peugeot holte mit dem Sieg beim Petit Le Mans in Road Atlanta den Intercontinental Le Mans Cup, Kevin Ceccon ist der neue Auto GP-Meister, Mirko Bortolotti holte den Formel 2-Titel, Roberto Merhi machte mit einem Sieg vor seinem Publikum in Valencia den F3 Euroserie-Titel klar, Javier Tarancon sicherte sich taktisch klug den Formula Renault 2.0 ALPS-Meistertitel in Spa-Francorchamps und in Kentucky ließ sich Josef Newgarden zum neuen Indy Lights Champion krönen.

Alexandros Maragaritis und Dino Lunardi gewannen mit ihrem Alpina B6 Coupé das Samstagsrennen in Hockenheim und machten damit den Titel klar, Reiter Engineering gewann dafür die Teamwertung und Marc A. Hayek die Amateur-Klasse.

Glückwunsch an alle neuen Meister des Jahres 2011.

All das und viele andere spannende Geschichten haben wir auf den folgenden rund 160 Seiten zusammengestellt – unsere umfangreichste Ausgabe des Jahres. Und wenn ich die Seiten so durchzappe, dann denke ich, man kann – und da hoffe ich auf Ihre Zustimmung – durchaus zufrieden sein mit dem Ergebnis.

Ausgabe 36 von P1Mag gibt es WIE IMMER KOSTENLOS, zum Download einfach nur HIER anklicken.

Viel Spaß bei der Lektüre

Advertisements