#P1Mag – Besser spät, als Stories zu verschnarchen

Die IAA-Medientage standen, Wertvolle Zeit wurde mit Pkanung uns organisieren vergeudet, das meiste der Planung musste dann leider verworfen werden. Das sorgte für eine Tag Produktionsrückstand – und ein großes Loch in den kommenden Ausgaben, wo gewisse Interviews bereits eingeplant waren. Zum Glück findet die IAA nur alle paar Jahre statt, nicht jede Woche…

Aber ich will dennoch nicht klagen. Schließlich beweisen wir ja jede Woche aufs Neue, dass man mit Effizienz ein wöchentliches Fachmagazin – sogar in zwei Sprachen – herausgeben kann. Und das zu einem Budget, mit dem klassische Verlag nicht einmal ihre Portokasse in Griff hätten. Das unmögliche zu versuchen, hat uns bis hierher gebracht, das Ausreizen der Möglichkeiten gehört bei uns dazu.

Nun gut, diese Ausgabe erscheint später als geplant. Dennoch lohnt die Lektüre. Denn wenn andere den 50. Todestag einer der größten deutschen Rennfahrer des Geschichte verschnarchen, bei uns gibt es auch hierzu – zeitnah veröffentlicht – eine schöne Story über Wolfgang Graf Berghe von Trips zu lesen, der vor 50 Jahren beinahe der erste deutsche Formel 1-Weltmeister geworden wäre. Nur der Tod konnte ihn stoppen.

Ausgabe 33 von P1Mag kann – wie immer – KOSTENLOS heruntergeladen werden, indem SieHIER anklicken. Viel Spaß bei der Lektüre.

Advertisements