Kubica bei Rallye-Crash verletzt


Robert Kubica hat sich bei einem Unfall bei der Rallye Ronde di Andora in Italien verletzt. Der Pole krachte in der Ortschaft San Lorenzo Testico nahe Genoa in die Mauer einer Kirche, wobei sich sein Skoda Fabia S2000 überschlug. Der F1-Pilot wurde im Santa Corona Hospital in Pietra Ligure behandelt und hat sich – nach ersten Meldungen – lediglich einen Arm verletzt. Doch eben diese Verletzung, ausgerechnet am 2003 verletzten Arm, als Kubica als Beifahrer in einen schweren Verkehrsunfall verwickelt war und seither 18 Titan-Schrauben im rechten Arm spazieren fährt, macht momentan Sorgen. Lebensgefahr hat offenbar zu keinem Zeitpunkt bestanden, eine offizielle Meldung zum Gesundheitszustand des Lotus Renault GP-Piloten steht noch aus.

Advertisements