Evans baut Führung aus

Mitch Evans holte beim dritten Durchgang der International Toyota Racing Series Saisonsiege vier und fünf. Der junge Russe Daniil Kvyat setzte den Tabellenleader aus Auckland jeweils in Rennen 1 und 3 im neuseeländischen Hampton Downs mäctig unter Druck.


Rennen 2 war jedoch mit Abstand das spannendste, als in den Top 6 beinhart Rad an Rad gekämpft wurde. Letztlich setzten sich hier drei Einheimische durch – Jamie McNee siegt vor Evans und Nick Cassidy. Mario Farnbacher hatte ein weniger erbauliches Wochenende und blieb mit P13, P11 und P8 unter den eigenen Erwartungen.

Evans hat nun seine Tabellenführung auf 629 Zähler ausgebaut, Cassidy rückt mit nun 492 Punkten auf P2 auf, vorbei am Australier Scott Pye (454) und dem Briten Alex Lynn (442). McNee (425) und Kvyat (398) komplettieren die Top 6 in der Tabelle.

Advertisements